Siu Lim Tao

1. Siu Lim Tao („eine kleine Idee“)

Diese Form unterrichtet als erstes den korrekten Stand und ist damit auch als Haltungskorrektur für den Körper zu verstehen, wodurch körperliche Dysbalance in der Muskulatur nach und nach ausgeglichen werden.

In der Form wird eine spezifische Muskelspannung trainiert, die einen stabilen Stand ermöglicht und die Wirbelsäule wird in eine gerade Streckung bringt, so dass der Körper auftreffende Energie bei einem Angriff von den Armen durch den Oberkörper in den Stand ableiten kann.

Die erste Form beinhaltet auch das Qi Gong-Training des Wing Chun. Die Methode dieser Form lehrt den Schüler die Entwicklung und die Anwendung der sog. „inneren Kraft“ (Gung Lik), die später in die Anwendung in den einzelnen Techniken einfließt.

Diese “innere Kraft” (Gung Lik) ist die Voraussetzung für die dynamische Anwendung jeder einzelnen Wing Chun-Technik, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Die Fähigkeit, diese innere Kraft auf den jeweiligen Moment zu konzentrieren nennt man “Ging”.

 

Der dritte Abschnitt der Form beinhaltet dann die eigentlichen "Grundtechniken" des Wing Chun, die sogenannten "Acht Pforten". Diese werden dann zusammen mit der Wendung der nächsten Form zu einem perfekten Kreis, in dem die Acht Pforten den jeweils besten Winkel und die dazu gehörige "Technik" für die Aufnahme der gegnerischen Kraft beschreiben.