Über uns

Authentisches Wing Chun Kung Fu ist eine praktische Kampfkunst, die sich vor allem durch seine Reduktion von unnötigen Bewegungen, künstlichen Bewegungsfolgen und nur sechs Bewegungsformen auszeichnet und daher relativ schnell zu erlernen ist.
 
Wing Chun wurde Mitte der 1970er Jahre unter dem Label "Wing Tsun" in Deutschland eingeführt und in einem umfangreichen System von Schüler- und Lehrerstufen Graduierungen vermarktet, was für den größten Teil der etablierten Schulen und "Verbänden" in Deutschland seitdem der Standard ist.  

Durch diese Form der "künstlichen Verlängerung des Lernens" braucht man in etablierten Schulen etwa 25 -30 Jahre, um diesen effektiven Kung Fu- Stil zu erlernen, Dies führt zu Frustration und Stagnation der Menschen beim Erlernen und dem Anwenden dieser Kampfkunst. Nicht zu Schweigen von dem Glauben an die eigene "Sicherheit", da man glaubt, eine gute Kampfkunst zu beherrschen.

Diese lange Zeit wird durch zusätzliche "Sektionen" und "Programme" gefüllt, die ein Mensch auf seiner langen Reise zu absolvieren hat. Wir haben Schüler hier, die auch nach mehreren Jahren des Trainings die grundlegendsten Prinzipien dieser Kampfkunst, angefangen von der ersten Grundstellung und/oder die ersten grundlegenden Techniken anatomisch nicht korrekt ausführen.

Wir wollen für alle und mit allen, die Wing Chun in seiner ursprünglichen, einfachen und direkten Form lernen wollen, ein Netzwerk zur Aus- und Weiterbildung etablieren und dort einen Unterschied machen, wo  seit fast 50 Jahren große Missverständnisse herschen!

 Unsere Motivation und unser Versprechen: 

  Wir helfen dabei,  auf dem Wing Chun-Weg  wertvolle Lebenszeit sparen und Enttäuschungen zu vermeiden!   

 Wing Chun Dao ist entstanden, um allen einen Weg zu zeigen, eine faszinierende Kampfkunst  

 in kürzerer Zeit mit einem erschwinglichen finanziellen Aufwand erlernbar zu machen.  

 Wing Chun Dao ist die einzige Wing Chun-Schule in Deutschland, die das YIN-YANG Prinzip transparent erklärt und Wing Chun konsequent als "Innere Kampfkunst" unterrichtet.    Dies ist in der eigenen Erfahrung des Schülers direkt überprüfbar !   
 
 
 Die reale Erfahrung von "Innerer Kraft" und die Erforschung der eigenen "Inneren Kraft" ist praktische Wissenschaft!

Mitgliedschaft

Einfacher und schneller lernen!
- keine Sektionen
- keine Wartezeiten,
- keine Umwege!

Ausbildung

Als Lehrer nach unserem Standard weiter geben und dem Netzwerk beitreten:
- offen für jede Stilrichtung
- ohne jede künstliche Hürde
- auch für Vereine!

Seminare

Regelmäßige Seminare in Theorie und Praxis ermöglichen die Vertiefung
und den Austausch unter Kollegen. 

Wing Chun Dao Deutschland

Wir unterscheiden uns von etablierten Schulen durch das "Dao"

Der einfache WEG ist der Bessere! 

Kontaktieren Sie uns!

Wing Chun Dao -  Sifu Horst Drescher 

Friedenstraße 11,  48431 Rheine

Office: +49 (5971) 91 41 740  

Mobil: + 49 (151) 443 443 11

Gespräche im Teehaus

"Gespräche im Teehaus" sind unser Online-Zoom-Angebot für alle Interessierten,
die sich über Wing Chun unterhalten wollen, inhaltliche Fragen haben oder sich über Mitgliedschaft, Ausbildung und Seminare informieren wollen.

Demnächst auch Online-Kurse!
Für weitere Informationen bitte auf die Teekanne klicken!

Häufig gestellte Fragen:

Hier finden Sie eine Auswahl an häufig gestellten Fragen von Schülern in meinem Training:

Warum wird mir das denn bei uns nicht gezeigt? (Häufige Frage von WTlern, die nach Jahren des Trainings den Stand lernen! )

Antwort: 

Leider keine Ahnung. Wir können vermuten, dass das Wissen um die korrekten "Strukturen" als auch die Methoden für die Entwicklung dynamischer Kraft im Stand und den Handbewegungen der Formen in vielen Richtungen einfach nicht gelehrt wird. 

Seit Einführung des Wing Chun in Europa galt es ja bereits als "reformiert" und wurde als "Wing Tsun" vermarktet. 

Wir wissen, dass viele Bewegungen verändert wurden, sowohl in den Formen als auch in den späteren Anwendungen und seitdem nicht mehr dieselben sind! Ebenfalls wissen wir, dass es viele Konzepte gar nicht unterrichtet werden wie "Gung Lik" oder "Ging" in der Siu Lim Tao. 

Warum gibt es in Wing Chun Dao nur 7 Stufen und nicht 12 Schülergrade, 4 Techniker (Höhere) - Grade, 4 Praktikergrade und "Großmeister"-Grade?

Antwort:  In vielen *ing *un (Akürzung mit Sternchen für die vielen unterschiedlichen Schreibweisen...)  -Richtungen gilt immer noch das in den MItte der 1970er Jahren eingeführte Graduierungssystem mit vielen Schüler-, Lehrer- und Meisterstufen, in denen viele Wartzeiten zwischen den einzelnen Stufen vorgeschrieben sind. Viele der später entstandenen Richtungen haben dieses Konzept für ihre Schulen einfach übernommen.

Diese Stufen waren ursprünglich im Wing Chun der Familie Ip in Hong Kong gar nicht enthalten, ebenso wie viele neuartige Konzepte, die ein solch umfangreiches Prüfungsprogramm rechtfertigen würden. 

Die Grundidee ist die "Einfachheit" als Konzept für die Kampfkunst, wobei "einfach" nicht "simpel" bedeutet. 

Wing Chun Dao verzichtet auf Überflüssiges und spart eine Menge Zeit beim Lernen, d.h. in der Regel Wir folgen hier der Regel, die wir von Grandmaster Samuel Kwok und Grandmaster Trevor Jefferson erhalten haben, die es wiederum von ihren Sifus gelernt haben: Man lernt das gesamte System in etwa 3 Jahren, anschließend entwickelt man sein eigenes Wing Chun weiter..

Muss man Prüfungen machen?

Antwort: Nein, nicht zwingend: Es gibt Schüler, die keinen Wert mehr auf Graduierungen legen. Sie können in unserer Schule das Programm lernen. Das nennen wir dann Praxis-Ausbildung. Diese Form der Ausbildung ist gekoppelt an eine sogenannte "Gast-Mitgliedschaft"! 

Diese Form der Mitgliedschaft erlaubt das Erlernen des Wing Chun Dao-Systems, berechtigt aber nicht zum eigenen Unterrichten und dem Weitergeben des Wissens an andere unter unserem Standard mit unserem Logo. In dieser Mitgliedschaft erhält man praktischen Unterricht, aber keinen Zugang zu den Unterrichtsmaterialien! 

Derjenige, der bereits unterrichtet oder unterrichten möchte, muss für die Sicherung unseres Unterrichtsstandards Prüfungen in Theorie und Praxis ablegen. Diese werden dementsprechend zertifiziert. 

Diese "Vollmitgliedschaft" berechtigt zum Zugang zu den entsprechenden Unterrichtsmaterialien!


Werden Graduierungen aus anderen Richtungen anerkannt?

Antwort: 

Graduierungen können nur indirekt (z.B. vom 12. Schülergrad im WT bis zu dem man die zweite Form des Wing Chun-Systems gelernt hat) in unser Stufen-System übernommen werden (in diesem Beispiel wäre dann ein Schüler in Stufe 3 - Orange). 

Die korrekte Ausführung der Formen muss natürlich vom Schüler dennoch erlernt werden, was das Umlernen von gewohnnten und woanders gelernten Formen mit einschließt. Dieser Lernprozeß erfordert natürlich die Zeit des Schülers, der direkte Vergleich mit dem bisher Erlernten ist ja der Erfahrungsschatz, den ein Mensch auf seinem Lernweg sammelt.

Die unterschiedlichen Inhalte von Lehrplänen (bspw. Chi Sao - "Sektionen" oder "Blitzdefence" oder sonstige "Combat-Programme" werden nicht übernommen und können nicht anerkannt werden, weil es diese in unserem Lehrplan gar nicht gibt.

Der Lehrplan von Wing Chun Dao mit nur 7 Stufen ist nun in der Hinsicht nicht wirklich attraktiv, dass man irgendwelche "Meistergrade" oder "Sifu"-Titel erlangen kann. Was wir hier unterrichten, folgt der Idee des "Anfänger-Geistes" des Zen-Buddhismus. Bruce Lee nannte dies "Empty your mind". 

Wir suchen aufgeschlossene Menschen, die verstehen möchten, wie Wing Chun als ganzheitliches System innerer Kampfkunst aufgebaut ist. Menschen, die Wert auf Titel legen, werden wahrscheinlich unser System zu langweilig finden, oder nach kurzer Zeit wieder gehen!

Weitere Fragen